Der Verbund der SONne – Ambulante Kinderhospizarbeit Süd-Ost-Niedersachsen – zu dem die Hospizvereine in Braunschweig, Gifhorn, Peine, Salzgitter, Wolfenbüttel und Wolfsburg gehören, hat auch 2017/2018 wieder einen Qualifizierungskurs für Familienbegleiter durchgeführt. An vier Wochenenden haben sich zehn ehrenamtliche Sterbebegleiter aus der Region darauf vorbereitet, Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern Zuhause zu unterstützen. Sie schenken Zeit zur Entlastung der Eltern und zur Stärkung der Geschwisterkinder. 

Marion Werner vom Kinderhospiz Mitteldeutschland, als Kooperationspartner der SONne, hat den Kurs geleitet. Sie hat die Ehrenamtlichen unter anderem bei der Selbstreflexion unterstützt, ihnen geholfen, Krankheitsbilder und Pflege zu verstehen und die Familien- und Trauerbegleitung näher gebracht.

Olaf de Vries informierte die zukünftigen Begleiter über die Angebote vom ZEUS und Dagmar Huhnholz von der Trostinsel des Hospizvereins Wolfsburg stellte die Trauerarbeit für Kinder und Jugendliche vor. Ein besonderer Moment war der Besuch eines um sein verstorbenes Kind trauernden Vaters, der seine Erfahrungen und Gefühle aus der Begleitung seiner Familie durch die ambulante Kinderhospizarbeit mit den Ehrenamtlichen teilte.

Am Sonntag, den 08.04.2018 beenden die Teilnehmer den Kurs mit der feierlichen Übergabe der Zertifikate durch die Vorstände und Koordinatoren der beteiligten Vereine.