Wolfsburgs 80. Stadtgeburtstag und die Hospizarbeit ist dabei

Zum 80. Stadtgeburtstag Wolfsburgs nimmt die Hospizarbeit an der Ehrenamtsbörse teil. In „kuscheligen“ Pavillons, jeder Verein erhält knappe 2x2m Standfläche, drängelt sich die Hospizarbeit diesmal gemeinsam mit dem EthikNetz Wolfsburg. Neue Ehrenamtliche Mitarbeitende sollten gefunden werden, sowohl für die Hospizarbeit mit ihren vielfältigen Angeboten als auch für das EthikNetz Wolfsburg, das noch nicht so bekannt ist. An zwei Tagen lockt schönstes Sommerwetter die Wolfsburger in die Innenstadt. Im 2-3 Stunden-Takt wechseln sich jeweils drei Ehrenamtliche ab und betreuen den Stand. Es kommt zu einigen Gesprächen mit Menschen, die die Hospizarbeit schon kennen, selbst Angehörige im Hospiz hatten oder ambulant betreut wurden. Manche sind auch an der Vielfalt der ehrenamtlichen Betätigungen interessiert, für die man sich in unserem Verein engagieren kann.

Das EthikNetz tut sich da schwerer – es ist nicht so einfach Ethik zu erklären. Auch mit der ethischen Schatztruhe nicht, die dazu einlädt über Zitate von Albert Schweitzer nachzudenken, wie z.B. „Bei der Ethik handelt es sich um ein schöpferisches Tun der Vielen.“ Dennoch finden die Besucher die Arbeit im EthikNetz gut, wenn man ihnen erklärt, dass es darum geht Betroffene bei pflegerisch-medizinischen Konflikten zu unterstützen.

Ein Highlight für die Ehrenamtlichen ist am Samstag Nachmittag die Preisverleihung der „Gemeinsam helfen“ Aktion der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung und der Volksbank Brawo. Mit drei nominierten Projekten sind wir ins Rennen gegangen. Und alle haben gewonnen! Die ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit, die Trostinsel und die Trauerarbeit erhalten jeweils den 4. Platz, der mit je 300 € dotiert ist. Das ist eine stolze Summe, die für die ehrenamtliche Arbeit in unserem Verein zusammen gekommen ist. Die Preise werden von Gisela Appel, Sonja Haase und Christine Prause entgegen genommen. Wir sagen Dankeschön für diese tolle Unterstützung!

Brigitte Werner